Ein Gespräch klärt vieles...
Am See
Was uns besonders am Herzen liegt
Das Diakonische Werk Hochtaunus
hat eine neue Telefonnummer:

06172 - 59766-0
Frühlingskonzert im offenen Atelier

Wir laden Sie herzlich ein am 22.05.2019 um 15.00 Uhr zum Frühlingskonzert

Das Kollektiv Deutsche Pop-Poeten
Florian Brettschneider –Gitarre, Klavier, Gesang
Christian Hoeper – Gesang und Akustikgitarre

Das Konzert wird ermöglicht durch den Verein
Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt am Main.



Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Offenes Atelier Wehrheim
Industriestraße 8a
61273 Wehrheim
www.offenes-atelier-wehrheim.de

Das offene Atelier finden Sie auf Google Maps hier
Floh- und Kunst-Markt
Kuchen, Kunst und Krempel

Bild der Telnehmer der Pressekonferenz

Am Mittwoch, den 08.05.2019 von 14: 30 bis 17:30 Uhr, findet im offenen Atelier in der Industriestraße 8a in Wehrheim ein Floh- und Kunst-Markt statt. Wir laden Sie ganz herzlich zum Stöbern bei Kaffee und Kuchen ein!

Das offene Atelier finden Sie auf Google Maps hier
Einladung zum Themennachmittag:
Angebote für Menschen mit einer Beeinträchtigung und Interessierte, die diese Menschen unterstützen (wollen)

Am 7. Mai 2019: 15:00 Uhr – 17:00 Uhr Carpe Diem, Roder Weg 12,
61276 Weilrod-Hasselbach
- Auf Googel Maps hier zu finden >>

Schwerbehinderung zu akzeptieren hilft. Aber es ist auch wichtig, aufzustehen und etwas zu ändern. Gemeinsam wollen wir herausfinden, was es schon an Unterstützung für Menschen mit Behinderungen in Weilrod gibt, und wo Hilfen noch ausbaufähig sind. Lesen Sie mehr...
Fachtag zum Thema
"Kindesumgang bei Fällen häuslicher Gewalt"


Bereits am 22. Januar dieses Jahres, fand in Oberursel ein Fachtag zum Thema "Kindesumgang bei Fällen häuslicher Gewalt" statt.

Collage Fachtag zum Thema
"Kindesumgang bei Fällen häuslicher Gewalt"

Der Fachtag „ Kindesumgang bei häuslicher Gewalt“ sollte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch Vorträge am Vormittag und Workshops am Nachmittag, in denen an einem Fallbeispiel verschiedene Fragestellungen bearbeitet wurden, die Komplexität solcher strittiger Fälle verdeutlichen und die Schwierigkeiten, mit denen wir zu rechnen haben, aber auch, wie durch gute Kommunikation unter den Fachdiensten sinnvolle Lösungen erreicht werden können. 102 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben größtenteils sehr positive Rückmeldungen zu dem Fachtag gegeben.

Lesen Sie mehr...

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier
und die allgemeine Pressemitteilung hier
Täterarbeit ist Opferschutz
Bilanz nach fünf Jahren „Täterarbeit bei häuslicher Gewalt“

Bild der Telnehmer der Pressekonferenz

Von links nach rechts: Sebastian Göbel, Stefanie Limberg, Katrin Hechler (Sozialdezernentin Hochtaunuskreis), Heinz Rahn (Jugendamtsleiter Hochtaunuskreis), Peter Leiding und Ursula Kopp-Salow (Familienrichterin am Amtsgericht Bad Homburg).
- Foto:Gerrit Mai

Das Diakonische Werk Hochtaunus hat zusammen mit dem Hochtaunuskreis nach fünf Jahren „Täterarbeit bei häuslicher Gewalt“ eine positive Bilanz gezogen. Im Oktober 2013 hatten Kreis und Diakonisches Werk (DW) eine Beratungsstelle mit 30 Stunden in der Woche geschaffen. Sie ist beim DW angesiedelt und wird vom Hochtaunuskreis bezahlt. Seit Beginn waren es weit mehr als 150 Männer, die an insgesamt über 1500 mindestens einstündigen Trainingsterminen teilnahmen. Der verantwortliche Therapeut Peter Leiding vom Diakonischen Werk führte außerdem über 150 Gespräche mit den (Ex)Partnerinnen dieser Männer und über 70 Paargespräche mit Frauen und Männern. Lesen Sie mehr...

Den entsprechenden Abschnitt zur Täterarbeit finden Sie auf unserer Seite hier.
Abschlussveranstaltung des DRIN-Projektes in Weilrod
Frau Cornelia Coenen-Marx referierte über das Thema
"Sorgende Gemeinschaften"

Bilder der Abschlussfeier des "Drin" Projektes

Oben: Dekan Michael Tönges -Braungart. Zweite Reihe Links : Cornelia Coenen-Marx, Referentin zum Thema „Sorgende Gemeinschaft“, Pastorin und Autorin. Rechts: Kathrin Hechler, Kreisbeigeordnete. Dritte Reihe: Bürgermeister Gütz Esser.


Das DRIN-Projekt ist zwar abgeschlossen, aber es geht weiter mit der gemeinsamen Arbeit, mit dem Bürgermeister Gütz Esser, mit den Mitgliedern der Kirchengemeinden, den Aktiven des Seniorenbeirates, mit den Bürgerinnen und Bürgern in Weilrod, die Freude an der Generationenbegegnung und der gemeinsamen Gestaltung von Begegnungsräumen haben. Hier ist Kathrin Ehrmann die Ansprechpartnerin. Mit NOVASmobil, der Seniorenberatung, die vom Hochtaunuskreis finanziert wird, steht Frau Hoffmann-Sut für Fachberatung und Begleitung in schwierigen Lebenssituationen zur Verfügung. www.novasmobil.de

Das Grußwort von Herrn Dekan Tönges-Braungart zum Thema "Sorgende Gemeinschaft", können sie hier als PDF herunterladen. Es verdeutlicht sehr schön das Motto des DRIN-Projektes: Dabei sein, Räume entdecken, Initiativ werden, Nachbarschaft leben.
Benefitzkonzert zum "Tag der Epilepsie"

Am Freitag, den 05. Oktober 2018 spielte das Bläserquintett des Ensemble Modern am Abend in der Englischen Kirche in Bad Homburg ein Benefiz Konzert zugunsten der Epilepsie-Stiftung. Hessenschaulegende Holger Weinert, Schirmherr der Epilepsie-Stiftung, Stefanie Limberg, Leiterin der Diakonischen Werkes Hochtaunus, Wiebke Schick, Neurowissenschaftlerin, Meinhard Matern Bürgermeister der Stadt Bad Homburgund Mitglieder des Ensemble Modern hielten kurze Ansprachen bevor das Quintett unter anderem Stücke von Pavel Haas, Paul Hindemith und Brian Ferneyhough erklingen ließen.

Das Konzert fand am Tag der Epilepsie statt, einem bundesweiten Aktionstag, der auf Initiative der Deutschen Epilepsievereinigung seit 1996 jährlich begangen wird. Er soll auf die Erkrankung aufmerksam machen, Vorurteile abbauen und Ausgrenzung verhindern.

Benefizkonzert für die Epilepsie-Stiftung
Einladung "Tempelschmerz"

Ausstellung des "Offenen Atelier" Wehrheim -
26. September bis 16. November 2018

Vom 26. September bis zum 16. November findet in den Räumlichkeiten der Diakonie Hessen, in der Ederstraße 12 in Frankfurt, die Ausstellung "Tempelschmerz" statt. Die Ausstellung ist für alle Interessierten frei zugänglich. Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen:
Alle Einzelheiten Zur Ausstellung finden Sie hier,
auf der Seite der Diakonie Hessen

Das PDF der Einladung finden Sie hier
Neues Angebot beim Diakonischen Werk Hochtaunus:
"SprungChance" für junge Menschen


Das Projekt „SprungChance“ wendet sich an junge Menschen zwischen 18 und 27 Jahren, die von psychischen Beeinträchtigungen betroffen sind oder in seelischen Krisen stecken und in dieser Lebenssituation Beratung und Begleitung suchen. Dieses Angebot wird von der Aktion Mensch gefördert. Lesen Sie mehr...
Schräge Vögel"Schräge Vögel"

Herzliche Einladung zu unserem Chorprojekt.
Für alle, die schon mal singen wollten und es bisher nicht gewagt haben.

Jeden Donnerstag um 14 Uhr
in der
Musikschule der Stadt Bad
Homburg in der
Elisabethenstraße 4-8


Chorleitung: Ute Jeutter
Anmeldung unter: 06172-308803
In der Beratung EpilepsieBeratung

Epilepsie ist mehr als ein medizinisches Problem; Epilepsie verursacht auch soziale und rechtliche Schwierigkeiten. Tatsächlich sind für viele Betroffene nicht die Anfälle selbst, sondern die aus der Krankheit resultierenden psychischen und sozialen Probleme das größte Problem. weiter

Beladen eines Tafeltransporters Die Tafeln

In Deutschland leben Millionen Menschen in Einkommensarmut oder sind unmittelbar von ihr bedroht: vor allem Arbeitslose, Geringverdiener, Alleinerziehende und Rentner. Wenn das Geld knapp wird, sparen die meisten bei der täglichen Ernährung – zu Lasten ihrer Gesundheit.


Die Tafeln schaffen einen Ausgleich: Sie sammeln die überschüssigen Lebensmittel im Handel und bei Herstellern ein und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen, kostenlos oder gegen eine symbolische Münze. weiter
Projekte und Berichte
Diakonie
Diakonisches Werk
Hochtaunus