Wir haben uns etwas
vorgenommen...
Am See
Leitbild
Das Leitbild des Diakonischen Werkes Hochtaunus wurde von den MitarbeiterInnen in einem gemeinsamen Diskussionsprozess entwickelt und ist Ausdruck des Selbstverständnisses aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Leitung des regionalen Diakonischen Werkes Hochtaunus.

In diesem Leitbild beschreiben wir unsere handlungsleitenden Visionen, Traditionen, Werte und Ziele und zeigen Wege auf, wie wir diese in unserer täglichen Arbeit mit Leben füllen.
Präambel
Unsere Vision

Unsere Vision ist eine solidarische Gesellschaft, in der die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am Leben in der Gemeinschaft selbstverständlich ist.

Unsere Tradition

Das Diakonische Werk Hochtaunus ist eine Aussenstelle des Diakonischen Werkes Hessen und Nassau e.V. Eingebunden in die christliche Tradition begreifen wir Not und Leid als Teil des Lebens, lassen uns davon berühren und von der Zuversicht tragen, dass Veränderung möglich ist.

Insbesondere haben wir die Verbesserung der Lebenssituation psychisch erkrankter Menschen in den Mittelpunkt unserer Arbeit gestellt. Die Erkenntnisse, Ideen und Empfehlungen der in den siebziger Jahren begonnen Psychiatriereform dienen uns dabei als Leitlinien.

Unser Menschenbild

Alle Menschen sind einzigartig und in ihrer Verschiedenheit von gleichem Wert.
Menschen sind auf Beziehungen und auf ein Leben in der Gemeinschaft mit anderen angewiesen. Störungen oder das Fehlen von Beziehungen sind Ursache und Ausdruck seelischer Belastungen und psychischer Krisen. Wir verstehen solche Krisen als Chance, die eigene Lebensgeschichte neu zu verstehen und dadurch positiv gestalten zu können.
Damit ein solcher Prozess von Entwicklung und Wachstum entstehen kann, benötigt jeder Mensch „Lebens – Räume“, in denen tragfähige Beziehungen die Entfaltung individueller Begabungen und Fähigkeiten fördern können.

Unsere Ziele

Wir tragen zu einer solidarischen und sozial gerechten Gesellschaft bei, indem wir der Ausgrenzung benachteiligter, erkrankter und in Not geratener Menschen entgegenwirken.

Mit unseren ambulanten und teilstationären Angeboten fördern wir unsere KlientInnen in ihrer persönlichen Entwicklung und unterstützen sie dabei, ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben in der Gemeinschaft zu führen.

Mit unserem sozialpolitischen Engagement wirken wir aktiv, innovativ und wirkungsvoll an der Verbesserung der sozialen Verhältnisse mit. Unser Wissen und unsere Erfahrung setzen wir insbesondere für die Weiterentwicklung einer Gemeindepsychiatrie ein, die sich an den Wünschen und Bedürfnissen von Psychiatrieerfahrenen und deren Angehörigen orientiert.

Diese Ziele erreichen wir insbesondere durch hohe fachliche und persönliche Kompetenz der MitarbeiterInnen und der Leitung, durch Zuverlässigkeit und partnerschaftliches Verhalten und durch die beständige Überprüfung und Weiterentwicklung der Qualität unserer Arbeit.

Um diese Ziele umfassend zu erreichen,
beachten wir die Bedürfnisse aller Interessengruppen
und wägen sie bei Interessenkonflikten sorgfältig
auf der Grundlage unseres Leitbildes gegeneinander ab.

Zu diesen Interessengruppen zählen wir :

die KlientInnen - die MitarbeiterInnen - die Leitung
die Partner - die Kostenträger - die Gesellschaft

Klientinnen und Klienten

Wir achten die Würde unserer KlientInnen und begegnen ihnen einfühlsam und wertschätzend.
Wir legen größten Wert darauf, eine tragfähige, vertrauensvolle und partnerschaftliche Beziehung zu unseren KlientInnen herzustellen. Gleichzeitig fühlen wir uns verantwortlich, diese Beziehung zu reflektieren, die angemessene Balance zwischen Nähe und Distanz zu wahren und die jeweiligen Grenzen zu achten.
Die Zufriedenheit unserer KlientInnen ist für uns die wichtigste Grundlage für die Bewertung der Qualität unserer Arbeit. Wir nehmen die Anliegen unserer KlientInnen ernst und suchen mit ihnen gemeinsam nach Lösungen und Wegen. Wir achten das Recht unserer KlientInnen auf Selbstbestimmung und unterstützen ihre Eigenverantwortung im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe. Deshalb informieren wir sie umfassend über die verschiedenen Hilfeleistungen und erarbeiten mit ihnen gemeinsam einen individuellen Hilfeplan, den wir zuverlässig einhalten. Im Dialog mit unseren KlientInnen erfassen wir ihre Bedürfnisse und entwickeln unsere Angebote entsprechend weiter.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wir MitarbeiterInnen pflegen einen vertrauensvollen, freundlichen und wertschätzenden Umgang miteinander, geben uns Anerkennung und Anregung.
Wir setzen unsere individuellen Fähigkeiten für unsere Aufgabe ein, machen uns aber auch unsere Grenzen bewusst, um einander im Team sinnvoll zu ergänzen und zu unterstützen und so unseren Arbeitsauftrag bestmöglich zu erfüllen. Wir arbeiten nach den aktuellen fachlichen Standards und den Qualitätsanforderungen unserer Einrichtung, die wir beständig im Rahmen unseres Qualitätsmanagementprozesses überprüfen und fortschreiben.
Wir machen unsere Arbeit im Team untereinander transparent, informieren uns gegenseitig angemessen und zeitnah und halten Übereinkünfte über Zuständigkeiten und Arbeitsabläufe zuverlässig ein. Wir nutzen Teamgespräche, Reflektion, Fortbildung und Supervision zur Überprüfung und Weiterentwicklung unserer fachlichen und persönlichen Kompetenzen und beteiligen uns aktiv an der Gestaltung und Weiterentwicklung unserer Einrichtung.

Leitung

Wir verstehen Organisationen als lebendige Systeme, die ihre eigene Geschichte haben und in einem beständigen Veränderungsprozess stehen. Diesen Prozess zu gestalten betrachten wir als zentrale Leitungsaufgabe.
Als Leitung gestalten wir den Rahmen, in dem die Ziele, Werte und Konzepte unserer Einrichtung erarbeitet und bestmöglich umgesetzt werden können. Wir initiieren, gestalten und verantworten die Entwicklung und Anwendung zielgerichteter Managementkonzepte, Organisationsstrukturen und Strategien sowie die Sicherung der notwendigen finanziellen und personellen Ressourcen und deren wirtschaftlichen Einsatz.
Wir beteiligen die MitarbeiterInnen weitreichend an den Entscheidungen und Prozessen in der Einrichtung und fördern ihr eigenverantwortliches Handeln. Deshalb sorgen wir für eine vertrauensvolle Atmosphäre zwischen Leitung und MitarbeiterInnen, achten auf Transparenz, Klarheit und Verlässlichkeit der Entscheidungswege und Arbeitsabläufe und auf den notwendigen Informations-austausch in der Einrichtung. Wir sorgen dafür, dass die MitarbeiterInnen ihre jeweiligen Fähigkeiten einbringen, entfalten und weiterentwickeln können und einander im Team ergänzen.
Um diese Aufgaben bestmöglich zu erfüllen, arbeiten wir im Leitungsteam vertrauensvoll zusammen und nutzen unsere regelmäßigen Leitungsgespräche dazu, unsere Arbeit zu reflektieren und gemeinsam weiter zu entwickeln..

Partner

Nur in guter Kooperation mit unseren Partnern können wir ein Netzwerk sinnvoller Hilfen für unsere KlientInnen anbieten und weiterentwickeln.
Deshalb suchen wir aktiv die Kooperation mit unseren Partnern und pflegen die Kontakte zu ihnen. Dabei begegnen wir unseren Partnern offen, kollegial und verlässlich.
Als Teil des psychosozialen Versorgungsnetzes übernehmen wir die uns übertragenen Aufgaben zuverlässig, informieren unsere Partner über unsere Arbeit in einer offenen und sachgerechten Weise und achten darauf, über unsere Partnereinrichtungen und ihre Angebote angemessen informiert zu sein.
Wir pflegen den fachlichen Austausch und entwickeln daraus gemeinsam mit unseren Partnern bedarfsgerechte Konzepte und Angebote und stimmen diese miteinander ab.
Dazu engagieren wir uns u.a. in Gremien und Arbeitskreisen und initiieren diese gegebenenfalls selbst.

Kostenträger

Wir erbringen die mit den Kostenträgern vereinbarten Dienstleistungen fachlich qualifiziert, zuverlässig und wirtschaftlich.
Wir pflegen den Dialog mit den Kostenträgern über Konzepte und Qualitätsstandards sowie deren Umsetzung und Finanzierung und vertreten ihnen gegenüber die Interessen der KlientInnen, unserer Einrichtung und unserer Partner sachlich, engagiert und kompetent.
Durch eine zeitnahe, klare und nachvollziehbare Dokumentation machen wir unsere Arbeit den Kostenträgern gegenüber transparent.

Gesellschaft

Wir übernehmen verantwortungsvoll den gesellschaftlichen Auftrag, soziale Probleme zu erkennen, zu verstehen und an deren Lösung mitzuwirken. Mit unserem Bemühen um die gleichberechtigte Teilhabe benachteiligter, erkrankter und in Not geratener Menschen an der Gemeinschaft leisten wir einen Beitrag zum sozialen Frieden und zu einer humanen und demokratischen Gesellschaft.

Als regionales Diakonisches Werk Hochtaunus und als Anbieter sozialer Dienstleistungen haben wir die Möglichkeit, an der Gestaltung der Region Hochtaunus mitzuwirken. Dies wollen wir qualifiziert, klientenorientiert, gemeindenah, sozial engagiert und im Dialog mit allen Interessengruppen tun - heute und in Zukunft.

Bad Homburg im Januar 2005

Diakonie
Diakonisches Werk
Hochtaunus