Veranstaltungen Historie - Seite 1
Wald- und Sporttag in Weilrod

Im Rahmen der interkulturellen Woche haben wir in Weilrod einen Wald- und Sporttag durchgeführt. Katrin Ehrmann vom Aktivitätenhaus / Familienzentrum hat mit dem Jugendpfleger in Weilrod diese Idee entwickelt.

Für das leibliche Wohl war mit Kaffee und Kuchen gesorgt und die Jugend war begesistert vom durchgeführten Fußballtunier und einem Geochaching. Anschließend gab es natürlich auch eine Preisverleihung für die Besten! Ein gelungener Tag bei schönstem Wetter.

Impressionen Wald- und Sporttag in Weilrod
Buntes Sommerfest zum zehnjährigen Jubiläum im Mehrgenerationenhaus in Wehrheim

Buntes Programm im Aussenbereich des MGH

Ein Bericht und Impressionen - Lesen Sie mehr...


Leitungswechsel im Diakonischen Werk Hochtaunus


Am Freitag den 03. März 2017 wurde der Leiter Michael Hibler (rechts) nach 30 Jahren in der Christurskirche in Bad Homburg in den Ruhestand verabschiedet. Stefanie Limberg wurde als seine Nachfolgerin vom Vorstand der Diakonie Hessen eingeführt. Lesen Sie mehr...
Aktions FlyerAufklärungskampagne
„Epilepsie braucht Offenheit“


Unter dem Motto „Epilepsie braucht Offenheit“ startete am 30.04.16 in Wiesbaden die Aufklärungskampagne des Diakonischen Werkes Hochtaunus, die mit Unterstützung von Aktion Mensch finanziert wird und unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier steht.

In 12 hessischen Städten wurde auf die chronische Erkrankung Epilepsie aufmerksam gemacht. Zum Austausch am Info-Pavillon standen Vertreter der Selbsthilfe, Epilepsieberatung und Neurologie zur Verfügung.

Ein offener Umgang mit Epilepsie hilft den Betroffenen und deren Angehörigen am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und selbstbewusster mit der Krankheit umzugehen. Durch die Aufklärungskampagne kann der Unsicherheit im Umgang mit Betroffenen und ihrer Stigmatisierung entgegen gewirkt werden.

Mehr Informationen: www.epilepsie-aufklaerung-hessen.de
Epilepsie-Beratungsstelle zertifiziert

Betroffene erhalten anerkannte Beratung in ihrer
persönlichen Lebenssituation

ZertifikatDie Epilepsie-Beratungsstelle des Diakonischen Werks Hochtaunus ist vom „Verein Sozialarbeit bei Epilepsie e.V.“ und der „Deutsche Gesellschaft für Epileptologie e.V.“ zertifiziert worden.

Um die Zertifizierung zu erhalten, musste die Beratungsstelle in Bad Homburg als spezialisierte Epilepsie-Beratungsstelle den qualitativen und quantitativen Nachweis erbringen, dass sie fachlich und personell die komplexen Anforderungen erfüllt, die bei der Gesundheitsberatung epilepsiekranker Menschen und deren Angehörige notwendig sind. Zudem zeigt die Zertifizierung auch, dass die Beratungsstelle die Anforderungen der interdisziplinären Zusammenarbeit erfüllt.

Die Epilepsie-Beratungsstelle informiert über das Krankheitsbild und den Umgang mit der Erkrankung. Vorrangiges Ziel der Beratungen ist es, die Lebensqualität der Betroffenen zu erhalten sowie die soziale, berufliche und schulische Integration zu verbessern. Die Beratung ergänzt in sinnvoller Weise die medizinische Versorgung und bestehende Selbsthilfeangebote. In den Gesprächen werden Ratsuchende ermutigt, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, die eigenen Potentiale zu nutzen sowie gesetzlich garantierte Rechte wahrzunehmen.

Bernhard Brunst, Leiter der Epilepsie-Beratungsstelle der Diakonie Hochtaunus, freut sich über die Bescheinigung: „Wir freuen uns sehr über die Zertifizierung, zeigt sie doch, dass unsere Arbeit für die Betroffenen den anspruchsvollen qualitativen Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie und des Verein Sozialarbeit bei Epilepsie entspricht.
Fachdienst für SeniorenFachdienst „Aufsuchende Seniorenarbeit“ - Vorstellung im Mehrgenerationenhaus

NOVASmobil, die Anlaufstelle für Senioren mit ihrem Sitz im Mehrgenerationenhaus Wehrheim, ist verstärkt worden. Der Hochtaunuskreis finanziert seit Oktober 2016 als ergänzendes Angebot den Fachdienst für Senioren. Dieses wurde am 20. Juni mit der Sozialdezernentin des Kreises, Frau Katrin Hechler und dem Bürgermeister der Gemeinde Wehrheim gefeiert.

Mehr über NOVASmobil und die "Aufsuchende Seniorenarbeit" finden Sie hier.
Bus für SeniorenarbeitEinweihung eines Busses in Niederlauken Weilrod
für den Tagesstreff


Durch eine Spende der Glücksspirale und der Rind´schen Bürgerstiftung konnte das
Diakonische Werk einen Bus für die Seniorenarbeit in Weilrod finanzieren.

Der Bürgermeister von Weilrod Götz Esser und der Leiter des Tagestreffs Michael Schäfer freuen sich mit der Leiterin des Diakonischen Werkes Hochtaunus, Stefanie Limberg, den Besucherinnen und Besuchern des Tagestreffs sowie dem Seniorenbeirat der Gemeinde Weilrod über die Möglichkeit, viele Senioren, die nicht mehr mobil sind, unterstützen zu können.

 
Neuer Mitarbeiter des Drin-Projektes

In einem von Dekan Michael Tönges-Braungart am 18.09.in Rod an der Weil gehaltenem Gottesdienst der evangelischen Kirche, wurde Michael Schäfer, der Mitarbeiter des "Drin Projektes", von Pfarrer Weick in seine Aufgaben eingeführt. Er soll zukünftig in Weilrod Hausbesuche bei älteren Menschen durchführen, die aufgrund einer Erkrankung oder Beeinträchtigung eingeschränkt sind und dabei Zeit für ein Gespräch mitbringen. Ziel ist der Aufbau eines Besuchsdienstes in Weilrod.
Weitere Informationen zum Drin-Projekt finden Sie hier.

Gruppe im Gottesdienst

von links nach rechts:
Klaus Fuchs, Carola Rühl, Erika Brandt, Dekan Michael Tönges-Braungart, Michael Schäfer, Stefanie Limberg, Pfr. Christoph Weick.

Sommerkonzert 2016Einladung zum
Sommerkonzert „Brücken“


Am 07. September um 15.00 Uhr fand
im offenen Atelier Wehrheim
Industriestraße 8a in 61273 Wehrheim
ein Sommerkonzert statt.

Mit Texten aus der Schreibwerkstatt und dem
ARTIS GitarrenDuo
Julia und Christian Zielinski
www.artis-gitarrenduo.de

Im Anschluss gab es im Rahmen des Club-Cafés Kaffee und Kuchen im Garten des Psychosozialen-Zentrums.

www.offenes-atelier-wehrheim.de
Bild: Birgit Franke, Offenes Atelier

Das Konzert wurde ermöglicht durch den Verein
Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt am Main.
Einladung zum Vortrag (Schwer-)Behinderung und Ausweis

Am 06.07.2016 um 15.00 fand im Mehrgenerationenhaus in Wehrheim, Wiesenau 28, ein Vortrag zum Thema (Schwer-)Behinderung und Ausweis statt.

Warum eine Behinderung feststellen lassen? Was ist eine Behinderung? Was ist eine Schwerbehinderung? Was ist der Grad der Behinderung? Welche Funktion hat der Schwerbehindertenausweis? Was sind Nachteilsausgleiche? Welche Merkzeichen gibt es? In der Veranstaltung werden Sie rund um das Thema (Schwer-)Behinderung, Antragsverfahren und Ausweis informiert und haben die Möglichkeit, Ihre Fragen von einem Fachmann beantworten zu lassen.

Referenten:
Herr Roland Bachmeier, Kreisassistent und Berater VdK Usinger Land
Frau Heike Geldmacher, VdK Ortsverband Niederreifenberg
Frühlingskonzert im Offenen Atelier Wehrheim

Am 20.04.2016 lud das Offene Atelier Wehrheim zum Konzert mit dem "Duo Baracci" Marina Pierucci (Querflöte) und Dana Barak (Klarinette) ein.

Konzert mit dem 'Duo Baracci' 
Marina Pierucci und Dana Barak


Vor den ca. 50 begeisterten Zuhörer/innen präsentierte das Duo eine musikalische Weltreise von Bach über Tchaikowski in eigenen Arrangements speziell auf ihre Instrumentenkombination abgestimmt. Vom Rag über den Blues ging es bis zu beschwingten lateinamerikanischen Klängen.

Das Konzert wurde ermöglicht durch den Verein Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt am Main.
Lutz Überschär las aus "Feengold"

Lutz Überschär präsentierte sein Buch "Feengold" am 05. Mai 2015 in Garniers Keller. Musikalisch begleitet wurde er von der Band Mitabo. Joachim Straub am Piano, Axel Weiss am Bass und Ingo Mayer am Schlagzeug begleiteten einfühlsam die beeindruckenden Texte.

Das Buch von Lutz Überschär ist über die Diakonie Hochtaunus gegen eine Spende zu beziehen. Tel.: 06172 - 30 88 03

Lutz Überschär liest Feengold


Lutz Überschär Das Gedicht "Feengold"

Rote Berge
der Vogel im Sonnenreich
aufgehender Knospen
welche liebevoll
den Wind streicheln

Sie sagten:
Blut ist im Schuh

Die Sonnen zitterten
während die Flöte
traurig erklang

Friederike von Bonin-Stiftung gegründet

Friederike von Bonin

Am Freitag, 20. Februar 2015 wurde die Friederike von Bonin-Stiftung als 20. Stiftung unter dem Dach der Stiftung Diakonie Hessen in Bad Homburg gegründet. Die Stifterin freut sich, dass sie mit ihrer Zuwendung psychisch kranke Menschen unterstützen kann, die durch das Diakonische Werk Hochtaunus betreut werden.
Bilder als AntwortBilder als Antwort
Ausstellung von Arbeiten des Offenen Ateliers Wehrheim und Teilnehmer/innen der vhs-Kurse von Esther Scholz-Zerres

vom 7. Oktober 2015
bis 5. Februar 2016
Mo - Fr 8.30 - 20.00 Uhr

Die Ausstellung war im Foyer Haus A der Volkshochschule Wiesbaden, Alcide-De-Gasperi-Straße 4, im Europaviertel.

Hier finden Sie einige Impressionen der Eröffnung
Heimat - Abschied nehmenHeimat - Abschied nehmen –
neu anfangen

"Heimat" – ein Wort, viele Bedeutungen: Für manche Menschen ist dies der geografische Ort, an dem sie aufgewachsen und "verwurzelt" sind, für andere Synonym für Vertrautheit, Geborgenheit und Freunde.

Für immer mehr Menschen gewinnt der Begriff "Heimat" neu an Bedeutung: für Menschen, die entwurzelt sind durch Flucht, Vertreibung oder durch die Anforderungen des heutigen Arbeitsmarktes.

Was diese Menschen bewegt, wie sie Abschied nehmen mussten oder wie sie eine neue Heimat finden konnten und welche Position Kirche und Diakonie zu diesem Thema einnehmen – damit beschäftigten sich die vier Themenabende "Heimat – Abschied nehmen, zurück- lassen, neu anfangen".

Hier finden Sie den Info-Flyer mit allen Informationen über die Themanabenden. Veranstalter war das Diakonische Werk Hochtaunus und die Evangelische Auferstehungsgemeinde Oberursel.
Kunst Ausstellung "Von uns aus"
Künstlerinnen und Künstler des Offenen Ateliers in Wehrheim präsentierten ihre Werke, die sie im Atelier erarbeitet hatten. Das Offene Atelier ist ein Raum, der zum Kunstschaffen einlädt, um kreative Lösungen oder einen künstlerischen Ausdruck für sich zu entwickeln.

"Von uns aus", der Titel der Ausstellung, ludt ein, sich auf die Spur des persönlichen Ausdrucks einer jeden Arbeit zu begeben.

Dabei galt es, neben dem Fremden auch immer wieder Bekanntes für sich zu erkennen. Kunst als eine Form der Mitteilung - ohne Worte, kann berühren und Neues entdecken lassen.

Die Künstler und Künstlerinnen
Die Künstlerinnen und Künstler
Kunst "KunstWerkStadt" Bad Homburg

Eine weitere Ausstellung des offenen Ateliers fand im Rahmen der Kunstwerkstadt am 13./14./ September in Bad Homburg statt.
Das Offene Atelier stellte Werke von Künstlerinnen und Künstlern in der Heuchelheimerstr. 20 aus.



Am Samstag präsentierte der Musikworkshop des Offenen Ateliers um 14.00 Uhr Lieder im Ausstellungsraum in der Heuchelheimerstr. 20.
Veronika TeodorovaMusik zum Advent 2013 im offenen Atelier Wehrheim

Veronika Teodorova spielte virtuos das Akkordeon und führte mit ihrer Musik nach Argentinien mit Stücken von Astor Piazolla bis zu osteuropäischen Rhythmen, die mit viel Temperament
und Gefühl einen wunderschönen Adventnachmittag im Offenen Atelier bereiteten.

Der Verein Yehudi Menuhin Live Music Now ermöglichte dieses besondere Konzert.

www.offenes-atelier-wehrheim.de

Sommerkonzert

Sommerkonzert
Zwischen den Momenten - oder die Zeit anhalten

Das Sommerkonzert 2013 des Psychosozialen Zentrums in Wehrheim fand zum Thema "Wort und Klang" im offenen Atelier in Wehrheim statt...

Die Dichter und Dichterinnen der Schreibwerkstatt haben selbstverfasste Texte zum Thema "Wort und Klang" gelesen. Text: Zwischen den Momenten - oder die Zeit anhalten

Das Quartet QuoN hat ein wunderbares Konzert mit Stücken von u.a. Mozart, Schostakowitsch und Brahms präsentiert.

Ermöglicht wurde das Konzert durch den Verein
Yehudi Menuhin Live Music Now
.
Vernissage 1

Vernissage 2
Vernissage von 13 Ateliers der Diakonie aus ganz Hessen

Anlässlich der Fusion des Diakonischen Werkes Hessen und Nassau und dem Diakonischen Werk Kurhessen Waldeck präsentierten 13 Ateliers der Diakonie aus ganz Hessen Arbeitsen in der
St. Katharinenkirche an der Hauptwache in Frankfurt.

Herr Dr. Gern, der Vorstand der Diakonie Hessen eröffnete am 16. August 2013 die Ausstellung im Rahmen einer Vernissage.

Das Offene Atelier Wehrheim war mit drei Arbeiten von Herrn Kammer, Frau Franke und Herrn Feja vertreten.
Die Werke der insgesamt 35 Künstlerinnen und Künstler sind sehr individuell gestaltet.

Sie erzählen durch ihre Farben und Formen eigene Geschichten und gaben einen Einblick in die Vielfältigkeit der Arbeit in den verschiedenen Ateliers.
Stiftung des Monats EpilepSIE-Stiftung der Diakonie ist Stiftung des Monats

Die EpilepSIE-Stiftung der Diakonie in Hessen ist vom Land Hessen als Stiftung des Monats ausgezeichnet worden! Sozialminister Stefan Grüttner überreichte die Urkunde anlässlich des deutschlandweiten Tages der Epilepsie am 5. Oktober in Frankfurt.
Der Minister zeigte sich in seiner Ansprache bestens informiert über die Erkrankung Epilepsie. Er sprach von der Angst der Betroffenen vor einem Anfall in der Öffentlichkeit oder am Arbeitsplatz, von ihrem Kampf gegen Vorurteile, der besonders hohen Arbeitslosigkeit von Menschen mit einer Epilepsie und der Tabuisierung der Erkrankung.

Vor rund einhundert Besuchern – insbesondere Betroffene und Angehörige - rief er dazu auf, die "Schweigespirale" zu durchbrechen und offen mit der Erkrankung umzugehen. Die Arbeit der EpilepSIE-Stiftung würdigte er mit den Worten: "Ich finde es wichtig, was Sie sich zum Ziel gesetzt haben: dass Menschen mit Epilepsien das Leben besser bewältigen können." Der Vorsitzende des Stiftungsbeirats, der Marburger Epileptologe Prof. Dr. Felix Rosenow, dankte dem Minister mit den Worten: "Das ist ein guter Tag für alle Menschen mit einer Epilepsie. Denn die Auszeichnung als Stiftung des Monats bringt die Erkrankung Epilepsie in die Öffentlichkeit. Ich verstehe sie auch als Zuruf an alle Betroffenen und ihre Angehörigen, dass sie mit ihrer Erkrankung und allen ihren gesundheitlichen und insbesondere den zum Teil gravierenden sozialen Folgen wahrgenommen und angenommen werden."

Die EpilepSIE-Stiftung wurde Ende 2010 vom Diakonischen Werk Hochtaunus unter dem Dach der Stiftung Diakonie in Hessen und Nassau gegründet. Sie hilft Menschen mit Epilepsien hessenweit. Wir freuen uns sehr über diese Ehrung und fühlen uns ermutigt, die Stiftungsarbeit mit Schwung weiter voranzubringen.

Durch die Auslobung der "Stiftung des Monats" präsentiert der Hessische Ministerpräsident Bouffier besonders engagierte Stiftungen und ihre Projekte, die den Bürgerinnen und Bürgern in Hessen als Anregung für ähnliches Engagement vorgestellt werden.

Mehr Informationen finden Sie unter www.epilepsie-stiftung.de.
Rotkehlchen Konzert "Rotkehlchen"

Am 17. April waren die jungen A- Capella-Musikerinnen "Rotkehlchen" zu Gast im Offenen Atelier und gaben mit ihren verschieden Stimmen ein wundervolles Konzert. Das Publikum war begeistert und der Frühlingsnachmittag wurde mit Kaffee und Kuchen im Rahmen des Club-Cafés abgerundet.
Das Konzert wurde ermöglicht durch den Verein Yehudi Menuhin Live Music Now! Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle.

www.offenes-atelier-wehrheim.de/galerie
Zugänge zum Kunstschaffen für Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Das Offene Atelier Wehrheim lud ein zum Austausch und zum Zuhören.
Die Stadträtin Frau Beate Fleige eröffnete die Veranstaltung mit einem Grußwort an die 60 Gäste, die an der Tagung teilgenommen haben.

Zugang Zum Kunstschaffen

Zugänge zum KunstschaffenAus verschiedenen Perspektiven wurden die Voraussetzungen für die kreative schöpferische Arbeit betrachtet.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion die von Herrn Dr. Thomas Röske, dem Leiter des Museums Sammlung Prinzhorn an der Universitätsklinik Heidelberg, moderiert wurde, konnte das besondere am Atelier herausgearbeitet werden.

www.offenes-atelier-wehrheim.de

Am 13, 20 und 27.11.2012
WEHRHEIMER GESPRÄCHE ÜBER SEELISCHE GESUNDHEIT

Thema: Sich begegnen! - aber wie?

Evangelische Kirchengemeinde Wehrheim - Telefon: 06081 / 9528-0
und
Diakonisches Werk Hochtaunus, Bad Homburg - Telefon 06172 / 308803

Veranstaltungsort:

Evangelisches Gemeindehaus, Oranienstraße 8a, 61273 Wehrheim

Das Programm können Sie hier herunterladen.
Seite 1 | 2
Am See
Diakonie
Diakonisches Werk
Hochtaunus
Veranstaltungen
Projekte
Links